$hadow ¢lan
Herzlich willkommen auf der Shadow-Clan Seite. Die Anmeldung und die Nutzung sind völlig kostenlos. Einfach auf Anmelden gehen und schon kanns losgehen.

Mit freundlichen Grüßen

Das SC-Team


Der $hadow ¢lan ist die Community für alle User, die Shadow-Fan sind.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Episode 11:“ Solana, wir kommen!“

Nach unten 
AutorNachricht
DarkShadow15
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 14.05.11
Alter : 26

BeitragThema: Episode 11:“ Solana, wir kommen!“   Mo 25 März 2013, 09:06

Unsere Helden sind nach dem erfolgreichen Triumph gegen die böse Malefiz sowie der Hilfe der ehemaligen Diebesbande Sly, Murray und Bentley auf den Weg in die neue Welt. Unterwegs fragen einige der Helden Sly und seine Kollegen aus und wollen in Erfahrung bringen, was sie alles erlebt haben in der Vergangenheit.
Kairi:“ Erzählt doch mal, was ihr bereits alles erlebt habt.“
Sly:“ Naja, diese Geschichte ist sehr lang. Ich weiß gar nicht, ob ihr euch das antun wollt.“
Donald:“ Natürlich doch. Also los, erzähl schon!“
Murray:“ Ich schätze, sie sind doch sehr interessiert, Sly.“
Bentley:“ Vielleicht kann es wirklich nicht schaden, wenn wir ihnen erzählen, was uns alles widerfahren ist in der Vergangenheit. Was meinst du?“
Sly:“ Na gut, dann erzähle ich euch mal, was uns allen so über den Weg gelaufen ist.“
Gespannt hören die Helden Sly zu.
Sly:“ Als ich ein kleines Kind war, da wurde meine gesamte Familie, die aus Meisterdieben bestand, von einer teuflischen Bande getötet, wodurch ich alleine zurückblieb. Mir war es schon immer ein Rätsel, wieso sie nicht auch mich zur Strecke gebracht haben. Zudem haben sie das wertvollste gestohlen, was meine Familie besaß, nämlich das „Buch des Meisterdiebs“. Dieses Familienerbstück ist, genauso wie mein Stab hier, das wertvollste, was meine Familie besaß. Als ich dann ins Waisenhaus gebracht wurde und dort Bentley und Murray kennenlernte, beschlossen wir gemeinsam, eine eigene Diebesbande zu gründen, um so das Buch des Meisterdiebs zurückzustehlen.“
Lucario:“ Ihr habt also lediglich eine Diebesbande gegründet, um dein eigenes Familienerbstück zurückzustehlen?“
Sly:“ Natürlich.“
Holly:“ Warum habt dann nicht aufgehört, nachdem du das Buch zurück hattest?“
Sly:“ Das wollten wir eigentlich auch tun. Es war so: Als wir den Anführer der teuflischen Bande, nämlich Clockwerk besiegt haben, wurde er in Einzelteile gelegt und diese wurden 1 Jahr später ins Museum von Paris gebracht.“
Sonic:“ Warte mal, sagtest du, Clockwerk wurde in Einzelteile gelegt? Wie soll das denn gehen?“
Bentley:“ Das ist ganz einfach. Clockwerk ist kein Lebewesen aus Fleisch und Blut. Über die Jahre hinweg hat Clockwerk eine Hasswelle auf die Familie von Sly entwickelt. Er selbst war auch ein Dieb und wollte sie töten, um selbst als großer Meisterdieb darzustehen.“
Sora:“ Was für ein Wesen war Clockwerk denn, wenn keins aus Fleisch und Blut?“
Murray:“ Eine Eule, die aus Metall besteht. Selbst sein Herz.“
Shadow:“ Eine Eule aus Metall? Sowas gibt es?“
Sly:“ Richtig. Clockwerk hat sich selbst metallisiert, um unsterblich zu werden. Das alles hat er nur erreichen wollen, um alle Coopers auszulöschen. Ich persönlich wollte Clockwerk auslöschen, damit er nie wieder Leid hinzufügen kann. Naja und danach hatte ich mit Bentley und Murray eine größere Diebesbande zusammengestellt, damit wir eine Chance haben, an den Coopertresor ranzukommen.“
Haki:“ Ein Coopertresor?“
Sly:“ Ja. Der Coopertresor ist ein riesiger Tresor, der auf einer Insel verborgen ist. Im Inneren befinden sich alle Besitztümer, die meine Familie gestohlen hat. Aber um daran zu kommen, musste ich sämtliche Fallen mithilfe der Kniffe, die ich aus dem Buch des Meisterdiebs gelernt habe überwinden. Als dann aber sich ein Unfall zugezogen hat, wurde der Tresor für immer begraben und das Gestohlene blieb vergraben.“
Bentley:“ Unmittelbar danach haben wir unsere Diebesbande und unsere Karriere als Diebe an den Nagel gerissen. Wir haben es sein gelassen.“
Rafael:“ Wow, das ist also alles passiert. Ich habe ja schon so manche verrückte Geschichten gehört, aber das ist wirklich schon krass.“
Tiger:“ Ein Glück, dass ihr euch geändert habt, sonst hätte ich euch weiterhin misstraut.“
Sly:“ Das wäre dann auch alles. Selbstverständlich werde ich alle Tricks, die ich von meinen Eltern und Familienmitgliedern gelernt habe auch in Zukunft verwenden. Jedoch nur für kämpferische Zwecke.“
Riku:“ Das wollen wir hoffen. Wir haben euch das Vertrauen geschenkt, also missbraucht es nicht.“
Murray:“ Klar doch. Der „Murray“ wird es nicht missbrauchen.“
Goofy:“ Leute, schaut mal nach draußen. Ihr glaubt gar nicht, wo wir sind.“
Die Helden schauen hinaus und blicken in eine Welt, die sie noch nie zuvor gesehen haben.
Mario:“ Ist das der Weltraum?“
Rafael:“ Der Weltraum? Das kann nicht sein.“
Donald:“ Das tut es aber. Wir sind mitten im Weltraum, kein Zweifel!“
Sora:“ Hier oben hat uns das Schiff also hingeschickt? Du lieber Himmel!“
Mocchi:“ Das ist aufregend, chiii.“
Goofy:“ Leute, das Schiff steuert auf ein riesiges Raumschiff zu, seht doch.“
Sonic:“ Donnerwetter, was mag das nur für ein Schiff sein?“
Shadow:“ Das wissen wir, wenn wir dort sind, du Idiot.“
Lucario:“ Ein Abenteuer im Weltraum...das verspricht Nervenkitzel.“
Das Schiff fliegt näher an dem Raumschiff heran. Als es nur wenige Zentimeter davor stehen, öffnet sich plötzlich die Vorderseite des Raumschiffs. Das Schiff fliegt hinein und die Helden steigen vom Schiff ab und blicken voller Neugier ins Innere des Raumschiffs.
Suezo:“ Dieses Raumschiff ist ja noch größer, als es von außen schon gewirkt hat.“
Genki:“ Du hast doch wohl keine Angst, oder Suezo?“
Suezo:“ Ich habe keine Angst, Genki. Wofür hälst du mich eigentlich?“
Rafael:“ Ich frage mich eigentlich nur, wer hier lebt?“
Yoshi:“ Ich bin dafür, dass wir uns einfach hier umschauen.“
Plötzlich ertönt eine Art Alarmsirene im Raumschiff. Die Helden bleiben zusammen und versuchen zu schauen, ob sich ihnen irgendwer nähert.
Donald:“ Das ist doch wieder typisch, dass hier was faul ist.“
Sirenenton:“ ALARM! EINDRINGLING IN SEKTOR 4 ENDTECKT! ALARM! EINDRINGLING IN SEKTOR 4 ENTDECKT!“
Rafael:“ Oh-oh. Ich befürchte, wir bekommen gleich Besuch.“

Derweil im tiefen Inneren des Raumschiffs.

???:“ Sieh dir das mal an, hier ist tatsächlich ein Eindringling.“
???:“ Ich weiß nicht. Wirklich gefährlich sehen sie nicht aus.“
???:“ Papperlapapp. Du denkst zu viel nach. Den Eindringling werde ich wieder hinausschicken. Komm!“
???:“ Warum muss das immer passieren?“

Zurück am Eingang des Raumschiffs.

Der Alarm schaltet sich nach einigen Minuten Warnsignalen endlich aus.
Kairi:“ Endlich hat es aufgehört. Diese Sirene ist ja ohrenbetäubend.“
Shadow:“ Ich spüre was. Da kommt etwas auf uns zu.“
Sonic:“ Bist du dir sicher?“
Shadow:“ Musst du das jedes Mal fragen, Idiot? Du weißt, ich kann so etwas spüren.“
Lucario:“ Ja, Shadow hat recht. Aber ich spüre die Aura von 2 Wesen. Sie haben keine böse Aura.“
Sora:“ Ob das wohl die Besitzer dieses Raumschiffs sind?“
???:“ Verschwindet von hier!“
Plötzlich weiter voraus sehen die Helden plötzlich ein Wesen mit einer Rüstung. Daneben steht ein kleiner Roboter.
???:“ Wer seid ihr? Sagt es und macht, dass ihr hier wegkommt!“
Riku:“ Wir sind keine Eindringlinge. Wir sind rein zufällig hier.“
???:“ Ich habe gewusst, dass sie keine bösen Absichten haben, Ratchet.“
Ratchet:“ Du sei mal ganz still, Clank. Darum kümmere ich mich.“
Plötzlich zückt Ratchet eine Art Scharfschützengewehr heraus und richtet sie gegen die Helden. Bis auf Shadow, Tiger und Lucario zucken die Helden zusammen und weichen einen Schritt zurück.
Sly:“ Was soll das? Wir haben dir doch gesagt, dass wir keine Eindringlinge sind.“
Ratchet:“ Ausreden könnt ihr gerne euren Eltern erzählen, die interessieren mich nicht. Seht zu, dass ihr Land gewinnt, sonst wird mein „kleines“ Gewehr noch zum Einsatz kommen.“
Suezo:“ (Kleines Gewehr? Der spinnt doch.)“
Rafael:“ Hör mal, ich sag es dir gerne noch ein weiteres Mal. Wir sind keine Eindringlinge, wie oft sollen wir dir das noch sagen? Wir sind auf einer wichtigen Mission unterwegs und unser Schiff hat uns hierher gebracht. Ich weiß nicht, wie skeptisch du gegenüber Fremden bist, aber meinen Worten, nein, unseren Worten kannst du Glauben schenken.“
Clank:“ Eine Mission?“
Ratchet:“ Ihr sagt also, ihr seid aufgrund einer Mission zufällig hier gelandet und dass ihr keine Eindringlinge seid, keine bösen Absichten habt?“
Sonic:“ Ja doch. Glaub uns.“
Tiger:“ Der Typ ist ja noch sturer als ihr Menschen.“
Rafael:“ Ach, sei doch still, Tiger. Damit machst du es nicht besser.“
Clank:“ Ratchet, sie sagen die Wahrheit. Komm, jetzt glaub ihnen schon.“
Ratchet zögert zunächst noch, doch nur kurz darauf zieht er sein Scharfschützengewehr wieder zurück und springt zu den Helden rüber. Clank fliegt als Helikopter ebenfalls rüber.
Mocchi:“ Wow, du kannst ja fliegen, chiii.“
Clank:“ Ja, das kann ich. Ich kann so einiges, das macht mich so „mysteriös“. Hehehehehehe.“
Ratchet:“ Wie auch immer, entschuldigt, dass ich euch verdächtigt habe.“
Mario:“ Passt schon. Du hast das Raumschiff schützen wollen.“
Clank:“ Das hier ist übrigens die Phönix, das größte Raumschiff der gesamten Solana-Galaxie.“
Sora:“ Die Solana-Galaxie? Diese Galaxie hat einen besonderen Namen?“
Ratchet:“ So ist es. Der gesamte Weltraum hier ist in 2 verschiedene Galaxien unterteilt. Hier, wo wir jetzt sind ist die Solana-Galaxie.“
Genki:“ Das ist stark. Hier oben im Weltraum zu leben muss doch der reine Wahnsinn sein.“
Ratchet:“ Naja, als Kapitän eines so riesigen Schiffes hier zu leben ist nicht so besonders schön. Insbesondere, wenn man jedes Mal Hilferufe von anderen Wesen der Galaxie hat. Seit längerer Zeit haben wir zwar Ruhe davon, aber es ist sehr stressig. So wirklich Ruhe haben wir beide schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehabt.“
Sonic:“ Weißt du, was du brauchst? Ein wenig Abwechslung. Eine Reise in eine völlig neue Welt. Erhol dich einfach mal von all den Strapazen, habe Spaß und erkunde die Welten da draußen. Ich denke…“
Shadow:“ Du hast nur wieder Unsinn im Kopf, du Idiot.“
Murray:“ Weißt du, so blöd ist die Idee doch gar nicht mal. Ihr habt uns doch auch gebeten, mitzukommen. Ihr braucht uns doch für die Mission zur Rettung der Welt. Sie könnten doch mitkommen. Das wärs.“
Clank:“ Eine Mission? Was denn für eine Mission?“
Ratchet:“ Ach du lieber Himmel, jetzt bin ich mal ganz Ohr.“
Sora:“ Ok, ich berichte euch mal, was Sache ist.“
Sora erzählt Ratchet und Clank von der derzeitigen Situation. Die beiden Bewohner der Galaxie blicken sich an und grinsen dabei.
Ratchet:“ Clank?“
Clank:“ Ja, ich weiß, Ratchet. Dein Blick sagt mir schon alles.“
Ratchet:“ Ich akzeptiere euren Vorschlag. Es ist zwar wieder einmal eine Mission, aber wie mir scheint, seid ihr auf unsere Hilfe angewiesen. Also werden wir euch unter die Arme greifen.“
Haki:“ Sehr schön. Schätze mal, dass wir alle schon mächtig genug sind, um dieser Blechdose das Licht auszublasen. Meint ihr nicht auch?“
Riku:“ Das bezweifle ich stark. Klar sind wir mehr als genug Kämpfer, dass wir eine Chance haben. Aber da sind ja immer noch die Chaos Emeralds da. Wenn Mecha Sonic die in die Hände kriegt, können wir noch so viele sein, das wird nichts bringen.“
Luigi:“ Wir haben doch schon zwei Emeralds. Damit sind wir im Vorteil.“
Suezo:“ Wir wissen aber nicht, ob Mecha Sonic inzwischen schon mehr hat.“
Goofy:“ Naja, ich behaupte mal, dass Luigi schon recht hat. Überlegt doch mal logisch. Wenn Mecha Sonic schon mehrere Emeralds hätte, glaubt ihr nicht, er hätte sie schon gegen uns verwendet?
Shadow:“ Wäre es so, hätte dieser Mistkerl uns schon längst persönlich erledigt und uns erst garnicht diese Horde Versager auf den Hals gehetzt. Das ist alles nichts weiter als eine Ablenkung, damit er persönlich die restlichen Emeralds finden kann.“
Donald:“ Dann ist dieser Mistkerl aber nicht gerade stark, wenn er die Unterstützung der Emeralds braucht.“
Sonic:“ Du unterschätzt ihn gewaltig, Donald. Er ist ohne die Emeralds schon ziemlich mächtig. Er hat es auf die Zerstörung von allen abgesehen. Für diese Aktion benötigt er alle notwendigen Energiequellen. Und da reichen nur die Emeralds aus.“
Ratchet:“ Schätze, dieser Roboter benötigt einen ordentlichen Denkzettel von mir. Mein Waffenarsenal dürfte da groß genug sein.“
Clank:“ Oh, mir fällt gerade was ein. Ratchet, weißt du noch? Unsere letzte Entdeckung auf dem Feltzin-System im Sektor 49?“
Ratchet:“ Du meinst unseren kostbaren Schatz? Was soll damit sein?“
Clank:“ Na, denk doch mal nach. Könnte es nicht sein, dass dieser Schatz nicht eventuell das ist, was die anderen hier suchen?“
Ratchet:“ Sei kein Idiot, Clank. Das ist ein sehr kostbarer Schatz. Selbst Raritanium ist da kein Bolt wert.“
Yoshi:“ Kommt mal auf den Punkt. Habt ihr etwa etwas für uns?“
Clank:“ Sollten wir ihnen nicht unseren Schatz zeigen?“
Ratchet:“ Na schön, wenn du meinst. Wartet hier, wir holen unseren letzten Fund mal.“
Ratchet und Clank gehen zum Trophäenraum der Phönix. Dort befindet sich eine geheime Kammer, wo Ratchet seine Besitztümer aufbewahrt. Er nimmt dort einen edelsteinförmigen Smaragd in blauer Farbe hinaus.

Derweil im Reich der Finsternis.

Mecha Sonic:“ Hört zu, Lakaien. Diese miesen Gören haben bereits 2 der 7 Chaos Emeralds erbeutet. Und wir haben bislang nichts dergleichen aufzuweisen. Ich werde mich diesmal persönlich um die Emeralds kümmern. Dazu nehme ich jemanden mit, der mir einen treuen Dienst geschworen hat. Komm raus, Lakai.“
Aus einer finsteren Ecke kommt ein wolfartiges Wesen mit Metallrüstung hervor.
???:“ Du hast gerufen, Meister?“
Mecha Sonic:“ Metalgarurumon, deine Dienste nehme ich in Anspruch. Du wirst mir helfen, die restlichen Emeralds zu finden. Dir ist hoffentlich im Klaren, was passieren wird, wenn du dich mir widersetzt.“
Metalgarurumon:“ Natürlich, erhabener Meister.“
???:“ Meister, sind sie sicher, dass wir diesem Wesen trauen können?“
Mecha Sonic:“ Zweifelst du etwa an seiner Bösartigkeit?“
???:“ Schon gut, ich habe nichts gesagt.“
Mecha Sonic:“ Gut. Ihr beide. Dialga und Palkia. Ihr werdet nun eure zweite Chance kriegen. Bewegt euch sofort zu diesen Nichtsnutzen und macht sie endlich alle.“
Dialga:“ Wie du befiehlst.“
Palkia:“ Ein zweites Mal werden sie nicht davonkommen.“
Kurz darauf verschwinden die beiden Pokemon jeweils über ein Portal.

Wieder zurück am Bord der Phönix.

Plötzlich reagieren Shadows beiden Emeralds.
Shadow:“ Also doch. Die beiden haben einen Chaos Emerald hier.“
In den Moment kehren Ratchet und Clank zurück zu den Helden. Auch Ratchets Emerald beginnt hell aufzuleuchten.
Ratchet:“ WOW, was ist das denn?“
Sonic:“ Das, was ihr da seht, ist die typische Reaktion, wenn mehrere Chaos Emeralds aufeinander stoßen.“
Clank:“ Also ist das hier ein Chaos Emerald? Klingt nach einem sehr wertvollen und mächtigen Besitztum.“
Ratchet:“ Allerdings. Diesen hier braucht ihr also, um eure Mission fortzusetzen?“
Mario:“ Jawohl, genau.“
Ratchet übergibt daraufhin Shadow den Emerald. Somit haben die Helden jetzt schon 3 von den 7 Emeralds beisammen.
Shadow:“ Das macht dann 3.“
Mocchi:“ Super, wir haben schon 3 Stück, chiii.“
Rafael:“ Super. Vielen Dank, ihr beiden. Ihr habt uns sehr weitergeholfen.“
Clank:“ Ach, das tun wir doch immer. Ist ja unser Job, so gesehen. Gehihihihi.“
Ratchet:“ Gut, also dann…wollen wir?“
Genki:“ Und wie.“
Sora:“ Achja, wir haben uns ja noch gar nicht vorgestellt, hehe.“
Ratchet:“ Stimmt wohl.“
Die Helden stellen sich Ratchet und Clank nacheinander vor. Plötzlich tauchen aus dem Hintergrund Dialga und Palkia auf. Die Helden schrecken kurz auf, doch stellen sich sofort kampfbereit hin.
Lucario:“ Ihr zwei schon wieder!“
Dialga:“ Ruhe, Nichtsnutz.“
Rafael:“ Oho, da scheint ja ein Pokemon auf den falschen Tretern aufgekommen zu sein.“
Tiger:“ Wer zum Teufel sind diese Mieslinge?“
Sora:“ Das sind zwei Diener von Mecha Sonic. Dialga und Palkia haben uns schon vor einiger Zeit angegriffen. Schätze, sie sind wild darauf, erneut eine Niederlage einzustecken.“
Palkia:“ Du nimmst den Mund ganz schön voll, findest du nicht?“
Dialga:“ Ihr habt uns nur besiegen können, weil Lucario euren Hintern gerettet hat. Doch jetzt weht ein anderer Wind. Donnerwelle!“
Dialga schießt eine Donnerwelle auf Lucario ab, so dass dieser sofort paralysiert wird und sich nicht mehr bewegen kann.
Kairi:“ Oh nein, Lucario.“
Palkia:“ Haha, jetzt kann euch der große Aurakämpfer keinen Schutz mehr bieten. Ohne seine Hilfe wird es für zwei mächtige Pokemon wie uns ein Klacks, euch zu eliminieren.“
Goofy:“ Du vergisst eine Kleinigkeit, Palkia. Wir sind inzwischen mehr Kämpfer.“
Rafael:“ Goofy hat recht. Zudem haben wir auf der Reise noch einiges an Kampferfahrung gesammelt. Ihr habt demnach so gut wie verloren.“
Plötzlich beginnen Dialga und Palkia an zu lachen.
Haki:“ Und wo ist da der Witz?“
Dialga:“ Und wenn ihr hunderte wärt, so ist das immer noch nicht genug. Wir sind Pokemon. Ihr braucht da schon was ganz besonderes wie Lucarios Auramacht, um uns auch nur im Entferntesten was anzuhaben. Oder habt ihr dort schon den Kampf auf der Speersäule vergessen?“
Palkia:“ Wir hätten euch zu Kleinholz verarbeitet, wenn Lucario sich nicht eingemischt hätte. Nur dank ihn seid ihr so weit gekommen.“
Tiger:“ Argh, das reicht. Euch wird das Lachen noch vergehen. Argh!“
Tiger flitzt schnell zu den beiden Pokemon.
Genki:“ Na los, wir lassen uns doch von keinen merkwürdigen Wesen sagen, wir seien schwach. Helfen wir Tiger.“
Suezo:“ Attacke!“
Auch die anderen, bis auf Ratchet und Clank, helfen Tiger beim Kampf.
Tiger:“ Nimmt das. Eisatem!“
Ein eiskalter Atem wird auf Dialga abgefeuert, doch ohne jede Wirkung. Dialga schlägt Tiger problemlos mit einer Kopfnuss zurück. Die Helden nehmen sich die beiden Pokemon getrennt vor. Sora, Kairi, Donald, Shadow, Luigi, Holly, Suezo, Bentley und Murray nehmen sich Dialga vor, während Riku, Rafael, Goofy, Genki, Mocchi, Golem, Haki, Sonic, Yoshi, Mario und Sly sich auf Palkia stürzen. Lucario kann aufgrund der Paralyse nur tatenlos mit zusehen.
Clank:“ Sollten wir nicht auf mitkämpfen, Ratchet?“
Ratchet:“ Äh, ja. Das sollten wir wohl. Nehmen wir uns diese Fieslinge vor und beschützen die Phönix.“
Clank:“ Die Phönix ist dir wichtiger als die anderen? Kämpfst du nur für die Phönix?“
Ratchet:“ Äh, hehe. Ich meine…äh…natürlich nicht. Helfen wir den anderen.“
Clank:“ Das klingt schon besser. Auf geht’s.“
Clank springt auf Ratchets Rücken und zieht seine Arme und Beine ein. Dann läuft Ratchet zu den Helden, um sie im Kampf zu unterstützen.
Rafael:“ Argh, nimm das. Schlüsselrotationsattacke!“
Rafael lässt sein Schlüsselschwert rotierend auf Palkia zuschleudern, doch ohne Erfolg. Auch die darauffolgenden Angriffe von den anderen scheitern. Palkia und Dialga wehren problemlos alle Angriffe ab, so als ob sie die Helden kein Bisschen ernst nehmen.
Dialga:“ Na kommt schon, das könnt ihr doch bestimmt besser.“
Palkia:“ Ich bezweifle, dass wir ernsthaft an eine Niederlage denken müssen, Dialga. Sie dir doch mal diese Schwächlinge an. Sie sind nicht mal in der Lage, uns vom Gleichgewicht zu reißen. Das ist wirklich jammerschade.“
Shadow:“ Macht mal Platz, ihr…“
Ratchet:“ Omni-Power-Schlag!“
Von oben haut Ratchet sein Omni-Schlüssel auf den Boden, so dass eine riesige Druckwelle entfacht wird.
Ratchet:“ Na los, Clank. Gib noch mehr Gummi!“
Clank nickt und lässt von seiner Antenne auf den Kopf mehrere elektronische Funken rausspringen, die der Druckwelle noch mehr Power geben. Tatsächlich kann diese verstärkte Druckwelle Dialga und Palkia zu Boden reißen.
Ratchet:“ Haha, große Klappe, nichts dahinter sag ich mal.“
Shadow:“ Hey, du hast mir die Show geklaut.“
Sonic:“ Reg dich mal ab, Shadow. Du bist eben nicht der einzige, der gut kämpfen kann.“
Riku:“ Das war spitze, Ratchet.“
Dialga und Palkia sind dann doch tatsächlich überrascht worden, richten sich aber sofort wieder auf.
Dialga:“ Palkia, hast du das gesehen? Dieser Möchtegern hat es doch geschafft, uns zu Boden zu reißen.“
Palkia:“ Ganz schön mutig von dir, sich mit Palkia, den Meister des Raumes und Dialga, den Meister der Zeit anzulegen.“
Ratchet:“ Mutig von euch, sich mit den Rettern der Galaxie anzulegen. Ihr verzieht euch besser, die Phönix obliegt meinem Schutz.“
Clank:“ Genau. Besser, ihr hört auf ihn.“
Dialga:“ Harharhar. Nun gut, dann werden wir uns verziehen.“
Palkia:“ Oder auch…nicht!“
Plötzlich brüllen Dialga und Palkia lautstark durch das Schiff der Phönix. Nur kurze Zeit später taucht hinter den Helden ein schwarzes Loch auf, welches eine gewaltige Saugkraft hat.
Luigi:“ Was zum…seid ihr verrückt geworden?“
Palkia:“ Diese schwarze Loch wird euch in das Reich ewiger Verdammnis bringen. Versucht erst gar nicht, euch dagegen zu wehren, es ist aus für euch!“
Dialga:“ Am Ende sind wir wieder die Sieger.“
Die Saugstärke des schwarzen Loches wird stetig stärker und die Helden können sich nicht mehr halten. Kairi und Holly werden vom Boden gerissen und stürzen kreischend auf das schwarze Loch zu.
Sora:“ KAIRI, NEIN!“
Genki:“ HOLLY!!!“
Doch plötzlich, kurz bevor die zwei Mädchen dem schwarzen Loch zum Opfer fallen, erscheint ein weiteres, schwarzes Loch. Dieses schafft es in wirklich allerletzter Sekunde, das schwarze Loch durch plasmatechnische Stromwellen zu zerstören. Holly und Kairi fallen zu Boden, atmen aber erleichtert auf.
Palkia:“ Was zum…“
Auch die Helden, die es gerade mal so geschafft haben, sich auf den Füßen zu halten, staunen über dieses Phänomen.
Dialga:“ Wer…wer war das?“
Ratchet tritt einige Schritte vor.
Ratchet:“ Das, meine lieben war mein Kluftzerstörer. Eine Waffe mit enormem Kraftpotenzial. Durch die Plasmastärke ist es ihr möglich gewesen, euer schwarzes Loch umgehend zu elimieren.“
Clank:“ Ich habe euch doch gesagt, dass ihr euch besser verdrücken sollt. Mit Ratchet ist nicht gut Kirschen essen. Allerdings muss ich zugeben, dass dein Wortschatz viel intellektueller geworden ist, Ratchet.“
Ratchet:“ Das ist ja wohl nicht wichtig, Clank.“
Kairi:“ Ihr habt unser Leben gerettet. Vielen Dank.“
Holly:“ Wir sind euch zum Dank verpflichtet.“
Bentley:“ Erstaunlich. Eine Waffe mit so technisch gewaltiger Macht ist mir noch nie über die Leber gekommen. Mich würde gerne interessieren, aus welchen seltenen Materialien sie gebaut worden ist.“
Murray:“ Mich interessiert einzig und allein, wie ich es schaffen kann, diesen Monstern eine Ladung Schmerz zu verpassen. Vergiss doch diesen technischen Schnickschnack, Bentley.“
Rafael:“ Murray hat recht. Langsam macht ihr zwei euch nur lächerlich, gebt besser auf.“
Dialga und Palkia schauen sich an und brüllen erneut drauf los.
Mocchi:“ Euer Brüllen macht mir keine Angst, chiii.“
Dialga:“ Also schön, so langsam werde ich richtig sauer.“
Palkia:“ Und ich erst. Euretwegen sind wir vom Meister fast brutal niedergestreckt worden. Und ich werde euch das niemals verzeihen. Spürt die Macht des legendären Raum-Pokemons Palkia!!! Raumschlag!“
Dialga:“ Die Macht des legendären Zeit-Pokemons Dialga wird euer gemeinsamer Untergang sein. Zeitenlärm!!!“
Palkia und Dialga vereinen ihre beiden mächtigsten Attacken und es entstehen überall gewaltige Explosionen. Ein Held nach den anderen wird gnadenlos zu Boden geworfen. Auch Lucario, dessen Paralyse nach diesem Angriff allerdings verschwindet, geht zu Boden. Ratchet allerdings steht noch als einziger auf den Beinen, wenn auch nur mit großer Mühe.
Ratchet:“ Argh…verflixt. Mein Stromschildlader hat ihre ganze Angriffswelle nicht abblocken können. Ich kann mich kaum noch halten.“
Clank:“ Ich…ich kann…nicht mehr…“
Clank verliert das Bewusstsein. Dialga und Palkia schnaufen nach ihren mächtigen Angriffen stark durch.
Dialga:“ Huuh…das…wars endlich. Dieser Angriffswelle seid ihr nicht gewachsen gewesen. Wird Zeit, es endlich zu Ende zu bringen und Meister Mecha Sonic zufrieden zu stellen.“
Palkia:“ Ja, es wird Zeit. Am Ende war unsere Macht doch zu viel für euch. Nun denn, bringen wir es zu Ende. Ich habe keine Lust, noch einmal vom Meister eine verpasst zu kriegen.“
Dialga und Palkia konzentrieren sich auf ihre Angriffe. Keiner der Helden rührt sich, außer Ratchet, der aber dann doch auf die Knie geht.
Ratchet:“ Nein! Ich werde die Phönix und meine Freunde nicht gnadenlos dem Schicksal überlassen. Das lasse ich nicht zu!“
Plötzlich zückt Ratchet einen mächtigen Raketenwerfer hervor, der in der Lage ist, 8 Raketen auf einmal abzufeuern. Jedoch muss Ratchet sich stark konzentrieren, da die Waffe ein hohes Gewicht hat.
Dialga:“ Und los!“
Palkia:“ Es ist aus mit euch!“
Dialga & Palkia:“ Draco-Meteor!!!“
Die beiden Pokemon schießen aus ihren Mäulern je eine Energiekugel an die Decke der Phönix.
Ratchet:“ Niemals! Nimmt das!!!“
Im fast gleichen Moment schießt Ratchet 8 Raketen ab. Während 6 von denen Dialga und Palkia treffen, zerstören die letzten 2 Raketen die Energiekugeln, jedoch zu spät. Die gewaltigen Meteoritenangriffen fliegen mit rasanter Geschwindigkeit auf die Helden herab.
Ratchet:“ Ohnein!“
Ratchet schaut nur ohne jede Hoffnung auf sein Schicksal hinauf. Als plötzlich Lucario sich zwischen Ratchet, den Helden und den Meteoriten stellt.
Lucario:“ Explosionswelle!“
Lucario entfacht eine riesige Explosionswelle, die es schafft, fast alle Meteoriten abzuwehren. Da Lucario allerdings wenig Energie hat, treffen ihn 2 Meteoriten und Lucario geht erneut zu Boden.
Eine große Rauchwolke bildet sich. Ratchet geht wieder auf die Knie.
Ratchet:“ Du hast uns das Leben gerettet.“
Lucario antwortet nicht. Die Rauchwolke verschwindet etliche Minuten nach Lucarios Rettungsaktion. Dialga und Palkia, die zwischenzeitlich durch Ratchets Raketen zu Boden gingen, stehen wieder auf den Beinen und blicken mit bösen Blicken rüber.
Dialga:“ Nicht zu fassen. Dieser Lucario hat es schon wieder gewagt, sich dazwischen zu stellen.“
Palkia:“ Machen wir ihn als erstes platt, dann ist er nicht länger eine Gefahr für uns.“
Langsam nähern sich Palkia und Dialga Lucario. Als dies dann der Fall ist, positioniert Dialga einen seiner Hufen genau über Lucario.
Dialga:“ Auf Nimmerwiedersehen, mächtiger Lucario. Metallklaue!“
Doch Dialga wird auf einmal von Ratchet aufgehalten. Dieser wehrt die Metallklaue mit seinem Omni-Schlüssel ab.
Dialga:“ Verschwinde, du Nervensäge!“
Ratchet:“ Vergiss es. Lieber opfere ich mich selber, als dass ihr unseren Retter und Helden umbringt.“
Palkia:“ Wie du willst. Dann erledige ich das und schicke dich direkt in die Hölle!“
Ratchet stellt sich weiter mutig den beiden Pokemon. Palkia konzentriert seinen Angriff auf Ratchet. Doch plötzlich leuchtet Ratchets Omni-Schlüssel hell auf. Dialga und Palkia werden zu sehr geblendet und gehen einige Schritte zurück. Ratchet selbst hält sich die Augen zu.
Ratchet:“ Was…was hat zu bedeuten? Was geht denn jetzt ab?“
Palkia und Dialga wagen sich erst gar nicht, ins Licht zu schauen. Das Leuchten nimmt zu, als auch plötzlich das Schlüsselschwert von Rafael und der Cooper-Stab von Sly anfangen aus voller Kraft zu leuchten. Dadurch wurden auf magische Weise die beiden Helden wieder mit Kraft aufgefüllt. Sly und Rafael schauen sich rätselhaft an.
Rafael:“ Wow, was ist denn jetzt passiert?“
Sly:“ Ein Wunder ist wohl geschehen. Unglaublich.“
Das Leuchten nimmt nun wieder ab, doch noch ein leichtes Schimmern sticht aus den Waffen hervor. Dialga und Palkia sind nun wieder in der Lage, auf die Helden zu schauen, und das mit wütenden Blicken.
Dialga:“ Was zum Teufel sollte denn das werden?“
Palkia:“ Ein bisschen Licht bringt euch auch nicht weiter. Eine weitere Angriffswelle und ihr seid einmal gewesen.“
Rafael und Sly schließen sich nun Ratchet an.
Ratchet:“ Ich weiß nicht, was das mit dem Licht zu bedeuten hat, aber unsere Waffen wissen es sicherlich besser.“
Sly:“ Was auch immer, ich schätze, es ist ein Zeichen, dass wir für etwas Spezielles bestimmt sind.“
Rafael:“ Du könntest recht haben. Lassen wir das Schicksal entscheiden, was getan werden muss.“
Die drei Helden halten ihre Waffen in der Luft aneinander.
Ratchet:“ Macht des Omni-Schlüssels!“
Sly:“ Macht des Cooper-Stabs!“
Rafael:“ Macht des Schlüsselschwertes!“
Erneut beginnt ein helles Leuchten.
Dialga:“ Vergesst es, ihr habt nicht die geringste Chance. Hyperstrahl!“
Palkia:“ Ihr seid des Todes! Hyperstrahl!“
Die zwei mächtigen Pokemon schießen ihre Hypersträhle auf die drei Helden ab.
Rafael:“ Macht des Universums, hört uns an.“
Sly:“ Gibt uns die Kraft, die uns weiter treibt voran.“
Ratchet:“ Und hilf uns, die Macht zu kriegen…“
Alle drei:“ UM DAS BÖSE ZU BESIEGEN!!! ENERGIEWELLE DES LICHTS!!!“
Nach diesen Worten entfachen die Waffen der Helden eine geballte Angriffswelle des Lichts. Mit Leichtigkeit kann dieser Angriff die Hypersträhle von Dialga und Palkia blocken und die beiden Pokemon mit enormer Wucht treffen.
Dialga:“ Neeeeeeeeeeeeeein, das darf nicht wahr sein!“
Palkia:“ Dieses Licht….aaaaaaaaaaaaaaaaaargh!“
Die Angriffsstärke dieses Angriffs hat Dialga und Palkia zu Boden geworfen. Sie verlieren das Bewusstsein. Rafael, Sly und Ratchet sind erstaunt, was deren Waffen für eine Angriffsflut erzeugt hat.
Rafael:“ Wow, das ist ja der Hammer. Wer hätte gedacht, dass mein Schlüsselschwert dazu in der Lage war.“
Sly:“ Mein Cooper-Stab hat also mehr drauf, als ich dachte. Ob Papa wohl wusste, dass es das kann?“
Ratchet:“ Sehr cool. Aber…sind Dialga und Palkia jetzt auch besiegt?“
Sie schauen rüber. Dialga und Palkia sind noch immer bewusstlos.
Rafael:“ Ich glaube, sie sind besiegt. Eine so starke Attacke überstehen selbst so starke Pokemon nicht, wie mir scheint.“
Sly:“ Das ist wahr. Aber ich möchte nicht gerne Opfer dieser Attacken werden.“
Ratchet:“ Wirst du ja auch nie. Hehe.“
Die drei drehen sich zu den anderen Helden um. Langsam wachen sie nacheinander mit der Zeit auf.
Sonic:“ Uah, mein Schädel brummt. Diese Explosion hat mich vielleicht umgehauen.“
Yoshi:“ Yoshi hat Kopfweh. Au!“
Murray:“ Was ist passiert? Ist es vorbei?“
Rafael:“ Macht euch keine Sorgen. Ratchet, Sly und ich konnten die zwei schlagen. Seht dort rüber.“
Die Helden schauen erfreut auf die noch immer bewusstlosen Pokemon. Lucario nähert sich Dialga und Palkia und richtet jeweils eine Hand auf die zwei.
Mario:“ Was tust du da?“
Lucario:“ Hmpf…sie werden sehr bald wieder zu sich kommen. Aber sie haben schweren Schaden erlitten. Unglaublich.“
Lucario beendet seine Analyse und wendet sich den 3 Matchwinnern zu.
Lucario:“ Rafael. Sly. Ratchet. Ihr habt 2 mächtige Pokemon besiegt. Selbst mir wäre das nicht gelungen. Ich muss zugeben, dass ich von euch Menschen und den anderen nicht viel erwartet habe. Ihr habt mich eines besseren belehrt. Es tut mir leid.“
Sly:“ Vergiss es, Lucario. Du hast dich ja entschuldigt. Ich jedenfalls habe meinen Spaß gehabt.“
Shadow:“ Volltrottel! Wie kannst du behaupten, das hier sei Spaß?“
Suezo:“ Und somit sind hier alle wieder bei Sinnen.“
Alle beginnen zu lachen. Plötzlich öffnen Dialga und Palkia wieder ihre Augen. Sie brüllen ein weiteres Mal los, doch durch die erlittenen Schmerzen sind sie nicht in der Lage, auf die Beine zu kommen.
Mocchi:“ Jetzt habt ihr saures bekommen, chiii.“
Golem:“ Euer Kampf ist beendet. Verlasst dieses Schiff.“
Dialga:“ Argh, haltet die Klappe, ihr Maden.“
Palkia:“ Ihr…werdet…“
Palkia sagt plötzlich nichts mehr.
Sora:“ Was werden wir?“
Dialga:“ Palkia, was ist los?“
Palkia:“ Dieser Angriff hat mir jegliche Kraft geraubt. Ich bin nicht mehr in der Lage, anzugreifen.“
Dialga:“ Argh…nun gut.“
Dialga und Palkia lassen hinter sich wieder Portale öffnen.
Dialga:“ Ihr habt Glück, dass Palkia nicht mehr in der Lage ist, eure Köpfe zu zermalmen. Wir ziehen uns zurück, doch ihr habt nicht das letzte Mal von uns gehört. Eine weitere Rache wird kommen und dann ist euer Untergang bloß noch eine Frage der Zeit.“
Palkia:“ Freut euch, solange ihr könnt. Aber am Ende sind es wir, die zuletzt lachen und euch pulverisieren werden.“
Kurz darauf verschwinden die 2 Pokemon durch ihre Portale. Die Helden atmen erleichtert auf.
Luigi:“ Wir haben es geschafft. Endlich sind sie weg.“
Kairi:“ Also eigentlich sind Rafael, Sly und Ratchet unsere Retter.“
Lucario:“ Das sehe ich auch so.“
Ratchet:“ Hehe, sieht so aus, als ob wir wieder einmal für eine Rettungsaktion verantwortlich sind, stimmts Clank?“
Clank:“ Nein, Ratchet. Dieses Mal habe ich keinen Teil dazu beigetragen. Das hast du gemacht. Mit unseren neuen Freunden.“
Ratchet lächelt.
Goofy:“ Aber…eine Frage bleibt mir noch im Kopf. Eines würde ich gerne wissen.“
Alle lauschen Goofy.
Goofy:“ Wie habt ihr dass eigentlich gemacht? Da wir ohnmächtig waren, haben wir nichts mitbekommen.“
Donald:“ Wo er recht hat, hat er recht.“
Suezo:“ Also los, sagt schon!“
Bentley:“ Ich bin auch neugierig. Also Sly?“
Sly:“ Nun gut. Es soll ja kein Geheimnis sein für euch, Freunde. Als der Kampf zugunsten von Dialga und Palkia sprach, haben unsere Waffen angefangen, miteinander zu reagieren. Es ist schwer, das ohne Beweis zu beschreiben.“
Riku:“ Dann zeigt es uns doch.“
Rafael:“ Gut. Legen wir los.“
Rafael, Sly und Ratchet halten ihre Waffen in der Luft aneinander. Doch dieses Mal kommt keinerlei Reaktion.
Tiger:“ Nun? Kommt nun was?“
Ratchet:“ Ich kapier das nicht. Im Kampf hat es doch geklappt.“
Sly:“ Es erscheint mir nicht logisch.“
Holly:“ Was genau soll denn eigentlich passieren, wenn ihr eure Waffen aneinander haltet?“
Rafael:“ Naja, unsere Waffen entfachen eine enorme Energiewelle des Lichts. Aber auch mir erklärt es sich nicht, wieso wir das jetzt nicht machen können.“
Sonic:“ Tja, vielleicht war es ja ein Zufall.“
Goofy:“ Vielleicht hat es im Kampf geklappt, weil ihr in der Klemme gesteckt habt. Eventuell klappt diese Technik nur, wenn ihr in ernsthaften Schwierigkeiten seid. So wie im Kampf.“
Sora:“ Denkbar wäre es durchaus.“
Haki:“ Wieso muss eigentlich alles immer im Notfall passieren?“
Tiger:“ Tja, vielleicht bewahrt uns die Zukunft dadurch ja vor deinen Dummheiten, meinst du nicht auch, Langohr?“
Haki:“ Ha, sicherlich ist das ein Zeichen, dass ich eure Haut im Notfall retten kann. Da du dich ja oft zum Affen machst, Tigerlein.“
Tiger:“ Argh, ich fress dich.“
Haki:“ Achja, dann versuchs doch.“
Genki:“ Nun denn. Ich denke, wir werden sicherlich mal die Gelegenheit haben, dass live mitzuerleben. Die Bösen denken sich doch bestimmt wieder die nächste Gemeinheit aus.“
Shadow:“ Kann es dann endlich mal weitergehen? Langsam werde ich verrückt mit eurer ständigen Faulheit.“
Sonic:“ Entspann dich. Also Ratchet und Clank. Begleitet ihr uns dann auf unserer Reise?“
Ratchet:“ Wir sind dabei.“
Clank:“ Ganz genau. Wir unterstützen euch. Mit allen, was wir haben.“
Sora:“ Super. Dann herzlich Willkommen in unserer Truppe.“
Riku:“ Sora, das ist keine Abenteuerreise. Bleib mal ernster.“
Luigi:“ Ach, immer sind alle so ernst.“
Fast alle lachen wieder miteinander.
Kairi:“ Oh, sagt mal, ist denn die Phönix sicher, solange ihr weg seid?“
Ratchet:“ Mach dir keine Sorgen. Ich werde die Phönix durch ein selbsterstelltes Verteidigungssystem schützen. So schnell wird hier kein Eindringling die Phönix attackieren.“
Mario:“ Sehr schön. Dann lasst uns aufbrechen und die restlichen Emeralds finden.“
Die anderen Helden nicken. Schnurstracks aktiviert Ratchet das Verteidigungssystem der Phönix. Die beiden neuen Rekruten verlassen mit ihren neuen Freunden die Phönix und blicken ein letztes Mal in die Welt der Galaxie.


Und somit sind unsere Helden dem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen. Zwei neue Rekruten und ein neuer Emerald sind nun dazugekommen. Doch was kommt als nächstes auf die Helden zu? Was plant Mecha Sonic als nächstes? Und wie viele Emeralds haben die Bösen bereits in ihren Fingern? Findet es heraus in der nächsten, spannenden Episode von „Alliance of Evilness“!

_________________
Shadow the Hedgehog
With the Power of the Chaos Emeralds
Shadow-Dragon we serve Lord Shadow forever



Klicke hier, um meine Lizenz aufzuleveln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://shadow-clan.forumieren.com
 
Episode 11:“ Solana, wir kommen!“
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Oh Gott, noch ein Banner? O.O

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
$hadow ¢lan :: Sonstiges :: Offtopic :: DarkShadows Story (Alliance of Evilness)-
Gehe zu: